Kleine Atemübung für zwischendurch

Im Alltag ist es wichtig, zwischendurch immer wieder kleine Atempausen einzulegen. Es reicht oftmals, einmal herzhaft zu gähnen oder den ganzen Körper tief einatmend zu strecken und zu recken.

Die einfachste Möglichkeit für eine Verschnaufpause zwischendurch besteht darin, die natürliche Atmung ganz bewusst zuzulassen. Zum Beispiel Gähnen, Stöhnen, Lachen oder Seufzen können den blockierten Atem befreien.

Diese kleine Übung braucht wenig Zeit und lässt sich (fast) überall durchführen. Eine kleine Übung - aber mit grosser Wirkung!

Der Atem ist der beste Freund des Menschen

Zitat Ludwig Schmitt (Atemheilkunst)