Zu meiner Person

Dora Stettler-Sommer (1952), diplomierte Atem- und Bewegungstherapeutin GIA-IKP

Ausbildungen:

  • Seminar für Bewegung, Atmung und Entspannung (inkl. klassische Massage), Zürich 1989-1991
  • Fussreflexzonenmassage, Bern 1992
  • Atemschule GIA-IKP (Ganzheitlich-Integrative-Atemschule am Institut für körperzentrierte Psychotherapie, Dr. Yvonne Maurer, Zürich) 1998-2000)
  • Nachdiplomlehrgang Methode Ilse Middendorf (der erfahrbare Atem), Männedorf, Atemschule Ursula Schwendimann, 2005-2008
  • Ausbildung zur Klang-Massage-Praktikerin nach Peter Hess, Institut für Klang-Massage-Therapie, Elisabeth Dierlich, Schöftland, Mai-August 2009
  • Permanente Weiterbildungskurse: Somatisch-emotionale Arbeit nach Stanley Keleman, Arbeit mit Stimme, Ton und Klang, Atemarbeit nach Ilse Middendorf und weitere körpertherapeutische und psychologische Themen.

Ich bin Mitglied beim EMR (Erfahrungsmedizinisches Register), welches z.B. ermöglicht, dass Sie die Kosten für die Atembehandlungen - sofern Sie eine Zusatzversicherung für Komplementärmedizin abgeschlossen haben - abrechnen können. Zudem ist die Mitgliedschaft beim EMR ein Qualitätslabel welches eine anerkannte und seriöse Ausbildung bezeugt. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite "Links" (EMR).

Gerne unterstütze ich Menschen, welche die Anforderungen des Lebens gelassen bewältigen möchten. Im Speziellen arbeite ich mit Menschen, die den Wechsel in eine andere Lebensphase aktiv erleben und sogar geniessen möchten. Dabei arbeite ich mit der Kraft des Atems und weiteren Methoden der Körper- und Verhaltenstherapie. Weil ich das so gerne tue, verschenke ich bei jeder Behandlung eine grosse Portion Lebensmut und Optimismus.

Meine Praxis Luft und Raum feierte im Jahr 2015 das 25jährige Jubiläum.

Luft und Raum ... warum hat meine Praxis diesen Namen? Ich persönlich erlebe Luft und Raum immer wieder in den Bergen, am Meer oder einfach in der freien Natur. Dort verbringe ich meine freie Zeit und schöpfe Kraft für meine Arbeit.


Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.

Zitat Antoine de Saint-Exupéry